Winterschutz – was tun?

Wer weiß, wie der kommende Winter wird? Die meisten Pflanzen benötigen keinen Winterschutz in einem durchschnittlichen Kölner Winter.

Falls die Witterung extrem wird oder wenn Sie frostempfindliche Pflanzen zu versorgen haben sind folgende Hinweise zu beachten:

Wurzel – Abdecken!

Um das vollständige Durchfrieren des Wurzelraumes zu verhindern sollte dieser 15 bis 20 cm stark abgedeckt werden. Verwenden Sie zum Beispiel Rindenmulch oder Tannenreisig. Das Material ist eigentlich egal, Hauptsache es hält den Frost von der Wurzel fern.

Laub – Beschatten!

Das Abdecken des immergrünen Laubes mit Vliesen dient als Sonnenschutz und ist gleichzeitig Verdunstungschutz.

Damit beugen Sie der Frosttrocknis vor. Häufig vertrocknen die Pflanzen im Winter. Bei Sonnenschein und Minusgraden wird das immergrüne Laud durch Sonneneinwirkung zu Photosynthese angeregt. Die Wurzel kann kein Wasser nachliefern und die Pflanze vertrocknet.

Wasser – Vorsorglich!

Schicken Sie Ihre Pflanze gut gewässert in den Frost. Sollte es zwischen den Frosttagen einmal tauen, versorgen Sie ihre Pflanze nochmals mit Wasser.

Der Frost trocknet das Grün aus!

Stamm – Achtung Risse!

Um Stammrisse zu vermeiden kann dieser adgedeckt werden. Starke einseitige Sonneneinstrahlung über Tag, kann die Rinde lokal so erwärmen, daß der Unterschied zu den nächtlichen Frosttemperaturen so hoch ist, daß Spannungsrisse entstehen.

 

Materialien um Ihre Pflanzen zu schützen haben wir für Sie im Angebot.